Szene aus dem Film: Annabelle und die fliegenden Rentiere

 Originaltitel: Annabelle’s Wish

Zeichentrickfilm
USA 1997
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Roy Wilson

FSK: ohne Altersbeschränkung

Annabelle und die fliegenden Rentiere

Es war einmal an einem Weihnachtsabend. . .

So fangen zahlreiche Weihnachtsmärchen an, aber diese Geschichte erzählt von einem Kälbchen, seinem kleinen Freund Billy und einem großen Wunsch:
Jedes Jahr am Heiligen Abend geschieht etwas Wunderbares: Der Weihnachtsmann schenkt allen Tieren eine Stimme, damit sie einen Wunsch aussprechen können. An diesem Weihnachtsabend wird auf der Farm von Billys Großvater das Kälbchen Annabelle geboren. Das Erste, was Annabelle erblickt, ist das prachtvolle Gespann des Weihnachtsmannes mit seinen fliegenden Rentieren.
Annabelles Wunsch steht fest: Im nächsten Jahr wird sie den Weihnachtsmann bitten, einmal mit den Rentieren fliegen zu dürfen. Von den anderen Tieren wird Annabelle deswegen ausgelacht, ebenso wie Billy von den Jungen der Nachbarfarm ständig gehänselt wird, weil er nicht sprechen kann. Doch mit Annabelle versteht er sich auch ohne Worte und die beiden werden unzertrennliche Freunde. Als Billys reiche, kinderlose Tante Agnes jedoch darauf besteht, Billy zu sich in die Stadt zu holen, sieht es so aus, als müssten sich die Freunde für immer trennen – und das kurz vor Weihnachten. Ob da der Weihnachtsmann nicht helfen kann?!

Erschienen bei Atlas Film Home Entertainment als DVD.

Sie finden uns auch auf:

Facebook Youtube